Header Image - 2019

Regions Cup: Türkei siegt erneut

Letzte Aktualisierung: 20. Juni 2019

klicken zum Vergrößern
Frankreich unterliegt der Türkei in Hankofen mit 1:2.

Die Türkei hat die erste Begegnung des zweiten Regions Cup-Spieltags der Gruppe A gewonnen. Vor 216 Zuschauern setzte sich das türkische Team in Hankofen mit 2:1 (1:1) gegen die französische Auswahl durch. Nach zwei Siegen in zwei Spielen steht die Mannschaft aktuell auf Platz eins der Gruppe A.

Die Vorzeichen waren klar: Die französische Auswahl musste das zweite Gruppenspiel gewinnen, um nicht vorzeitig den Traum vom Finale zu verpassen. Dazu veränderte Trainer Clément Lerebours seine Mannschaft auf acht Positionen im Vergleich zur 0:1-Auftaktniederlage gegen Deutschland. Ismail Tavis, der Trainer der türkischen Auswahl, die zum Auftakt die Slowakei mit 3:1 bezwang, sah hingegen wenig Notwendigkeit zur Veränderung.

Ein intensiver Beginn machte sofort deutlich, dass am zweiten Regions Cup-Spieltag für beide Teams einiges auf dem Spiel steht. Umut Aydin hatte nach drei Minuten den Führungstreffer für die Türkei auf dem Fuß. Es ging in der Folge hin und her. Die erste Chance für die französische Auswahl folgte in der 14. Minute: Thomas Vauvy tauchte nach Hereingabe von Sami Mghinia vor dem türkischen Tor auf, konnte den Ball allerdings nicht kontrollieren. Nach etwa 15 gespielten Minuten nahm die Mannschaft von Trainer Ismail Tavis das Heft des Handelns in die Hand. In der 33. Minute stellten die Franzosen den Spielverlauf auf den Kopf: Der türkische Torhüter prallte den Ball nach einem Fernschuss von José Dembi unglücklich zur Seite ab. Abdejalil Sahloune reagierte am schnellsten und schob zur Führung ein. Die Türkei ließ sich nicht beirren, rannte weiter an und wurde in der 42. Minute mit dem Ausgleich belohnt. Umut Aydin bedrängte Kevin Auzou, sodass dieser ins eigene Tor abfälschte.


 

klicken zum Vergrößern
Umkämpfte Partie: Über 90 Minuten gab keine der beiden Mannschaft nach.

Es folgte ein äußerst Umkämpfter zweiter Durchgang, in dem keine Mannschaft einen Ball verloren gab. Die erste Chance verzeichnete wiederum die türkische Mannschaft (48.). Die letzten 25 Minuten musste Frankreich in Unterzahl absolvieren, da Mittelfeldspieler Jérémy Prieur die Gelb-Rote Karte sah (65.). In Überzahl nahm der türkische Druck zu und in der 80. Minute kamen dann alle Verteidigungsversuche der französischen Abwehr zu spät. Caner Güner nach Vorarbeit von Onur Gecgel nahm einen Ball an der Strafraumgrenze direkt und brachte ihn im Netz unter. In der 83. Minute musste zudem der französische Stürmer Thomas Vauvy vorzeitig in die Kabine, nachdem er den gegnerischen Torhüter mit gestrecktem Bein anging. In der 96. Minute brennen dann auch noch Sami Mghinia die Nerven durch, er sieht nach einer Tätlichkeit die Rote Karte. Die Türkei bringt den Vorsprung über die Ziellinie und steht nach zwei gespielten Regions Cup-Partien mit der Maximalausbeute von sechs Punkten da.

Im Anschluss treffen heute (Donnerstag) um 17.30 Uhr Polen und Spanien, ebenfalls in Hankofen, aufeinander. Alle vier Spiele des zweitens Spieltags überträgt der Bayerische Fußball-Verband (BFV) live auf Facebook (www.facebook.com/bfvonline) und Instagram (www.instagram.com/bfvonline) - präsentiert von "Oddset - Die Sportwette". Auch die restlichen Spiele werden live im Stream zu sehen sein. Eine Übersicht gibt es hier. http://www.bfv.de/cms/spielbetrieb/neuigkeiten/2019_247791_uefa_regions_cup_im_livestream_260115.html

 


 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de