Header Image - 2019

Bayernliga: Der 2./3. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 21. Juli 2019

klicken zum Vergrößern

Der TSV Großbardorf und der SV Seligenporten setzen ihre Siegesserien in der Bayernliga Nord fort. Am 3. Spieltag fuhren beide Mannschaften ihre dritten Saisonsiege ein. Die "Grabfeld Gallier" gewannen das Top-Spiel bei Vizemeister DJK Gebenbach 2:1, der SVS behielt 4:1 gegen Aufsteiger TSV Karlburg die Oberhand. Die torreichste Begegnung war das 6:4 für den FC Eintracht Bamberg gegen die SpVgg Bayern Hof. Der DJK Vilzing gelang mit dem 5:0 beim ATSV Erlangen der erste Dreier in der Nord-Staffel.

In der Bayernliga Süd sicherte sich am 2. Spieltag die U21 des TSV 1860 München mit dem 3:2 bei Neuling Türkspor Augsburg den ersten Sieg unter Neu-Trainer Frank Schmöller. Die ersten drei Punkte ergatterte auch der TSV 1874 Kottern dank des 2:1 beim FC Ismaning. Der SV Kirchanschöring setzte sich 1:0 gegen den TSV Schwaben Augsburg durch. Der TSV 1865 Dachau kam bei Regionalliga-Absteiger und Titelfavorit FC Pipinsried zu einem 2:2, gab aber kurz vor Schluss in Überzahl eine Führung aus der Hand. Aufsteiger TSV 1882 Landsberg unterlag Zwangsabsteiger FC Ingolstadt 04 II in einer torreichen Partie 3:4. Neuling TSV 1880 Wasserburg fuhr beim 4:1 gegen den SV Pullach im zweiten Saisonspiel auch den zweiten Dreier ein und feierte vor allem den viermaligen Torschützen Matthias Haas.

Bayernliga Nord

3. Spieltag - Die Partien:
FC Eintracht Bamberg - SpVgg Bayern Hof 6:4 (2:2)
SV Seligenporten - TSV Karlburg 4:1 (3:1)
SpVgg Ansbach - TSV Abtswind 1:3 (0:1)
FC Viktoria Karl - 1. FC Sand 1:1 (0:0)
ATSV Erlangen - DJK Vilzing 0:5 (0:2)
DJK Gebenbach - TSV Großbardorf 1:2 (1:1)
Würzburger FV - DJK Don Bosco Bamberg 4:0 (1:0)
DJK Ammerthal - SC Eltersdorf 1:6 (0:3)

spielfrei: ASV Cham

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

FC Eintracht Bamberg - SpVgg Bayern Hof 6:4 (2:2)
Die bislang torreichste Partie der Saison sahen die Zuschauer am 3. Spieltag der Bayernliga Nord bei dem Duell zwischen dem FC Eintracht Bamberg und der SpVgg Bayern Hof. Am Ende hatten die Gastgeber beim 6:4 das bessere Ende für sich. Für die von Michael Hutzler trainierten Bamberger, für die es der zweite Sieg im zweiten Heimspiel war, trafen Patrick Görtler (14./90.+3), Armend Elshani (28./49.), Robin Renner (70.) und der eingewechselte Jakob Tranziska (72.). Die Hofer Tore markierten Patrik Kavalir (3.), Adam Sevcik (44.) und Adam Hajek (47./67.). Die SpVgg Bayern Hof um ihren Trainer Alexander Spindler bleibt nach dem dritten Spiel sieglos.

SV Seligenporten - TSV Karlburg 4:1 (3:1)
Dritter Sieg im dritten Spiel für den SV Seligenporten: Die Mannschaft von Trainer Gerd Klaus behält nach dem 4:1 gegen Aufsteiger TSV Karlburg eine "weiße Weste". Auf das 1:0 von Tim Olschewski (4.) konnten die Gäste mit dem Ausgleich durch Lukas Imgrund (9.) noch reagieren, doch dann zogen die Gastgeber davon. Mergim Bajrami (26.) und Christian Knorr (38./52.) waren mit ihren Toren für den SVS erfolgreich. Während Seligenporten mit neun Punkten ein perfekter Saisonstart gelang, muss der Neuling aus Karlburg weiterhin auf seinen ersten Zähler warten. Der von Markus Köhler trainierte TSV ist Tabellenletzter.

SpVgg Ansbach - TSV Abtswind 1:3 (0:1)
Die SpVgg Ansbach muss weiter auf ihren ersten Dreier in dieser Spielzeit und unter ihrem neuen Trainer Robert Kovacic warten. Die SpVgg verlor das Heimspiel gegen den TSV Abtswind 1:3. Markus Thomann (4.) besorgte die frühe Führung der Gäste. In der zweiten Halbzeit baute Jürgen Endres (49.) den Vorsprung aus. Lukas Schmidt (61.) hatte dann für Ansbach zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzt, doch TSV-Kapitän Nicolas Wirsching (64.) entschied mit seinem Treffer zum Endstand die Partie. Für die Gäste um Trainer Mario Schindler war es der zweite Sieg im dritten Spiel.

FC Viktoria Karl - 1. FC Sand 1:1 (0:0)
Aufsteiger FC Viktoria Kahl holte in der Partie gegen den 1. FC Sand seinen ersten Punkt in der Bayernliga Nord. Der Neuling um Trainer Nils Noe ging durch Einwechselspieler Mike Kirchner (53.) nach einer torlosen ersten Halbzeit in Führung. Doch auch Sands Trainer Dieter Schlereth bewies ein glückliches Händchen bei seinen Wechseln. "Joker" Thomas Durst (81.) traf in der Schlussphase zum Endstand. Der FCS, bei dem Kapitän André Karmann in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte sah (90.+3), sammelte bislang vier Zähler in der noch jungen Saison.

ATSV Erlangen - DJK Vilzing 0:5 (0:2)
Die DJK Vilzing, in den vergangenen Jahren in der Bayernliga Süd beheimatet, fuhr den ersten Sieg in der Nord-Staffel ein. Die Mannschaft von Trainer Christian Stadler setzte dabei ein Ausrufezeichen, gewann beim ATSV Erlangen 5:0. Die Tore teilten sich Ivan Milicevic (8./75./77.) und André Luge (32./69.). In der letzten Woche war Vilzing noch mit einem 2:3 gegen Aufsteiger ASV Cham gestartet. Für den ATSV Erlangen war es die erste Niederlage in dieser Saison. Der ATSV, der nach der Gelb-Roten Karte für Zoran Maksimovic (37.) wegen wiederholten Foulspiels lange in Unterzahl agierte, hat vier Punkte auf dem Konto.

DJK Gebenbach - TSV Großbardorf 1:2 (1:1)
Der von André Betz trainierte TSV Großbardorf führt auch nach dem 3. Spieltag die Bayernliga Nord an. Die "Grabfeld Gallier" entschieden das Top-Spiel bei Vizemeister DJK Gebenbach 2:1 für sich und sicherten sich damit den dritten Sieg in Serie. Adrian Reith (13.) steuerte den ersten Treffer der Begegnung für den TSV bei. Fabio Pirner (39.) traf zum 1:1. Im zweiten Abschnitt markierte André Rieß (65.) den entscheidenden Treffer für die Gäste. Für die Gebenbacher um Trainer Faruk Maloku war es das erste Saisonspiel, weil der Verband der DJK wegen ihrer Teilnahme an der Aufstiegsrelegation in der vergangenen Spielzeit eine längere Sommerpause genehmigt hatte.

Würzburger FV - DJK Don Bosco Bamberg 4:0 (1:0)
Mit einem 4:0-Kantersieg gegen die DJK Don Bosco Bamberg schraubte der Würzburger FV sein Punktekonto auf sechs Zähler. Sowohl Dennie Michel (40./75.) als auch Christian Dan (48./89.) waren jeweils doppelt für den WFV erfolgreich. Für die Bamberger dagegen war es bereits die zweite Niederlage in der noch jungen Saison. Drei Punkte hat die Mannschaft von DJK-Trainer Mario Bail auf dem Konto.

DJK Ammerthal - SC Eltersdorf 1:6 (0:3)
Zum Abschluss des 3. Spieltags in der Nord-Staffel der Bayernliga gab es für den SC Eltersdorf ein Schützenfest. Bei der DJK Ammerthal triumphierten die von Bernd Eigner trainierten Eltersdorfer 6:1. Manuel Stark (1.), Sebastian Schäferlein (20., Foulelfmeter) und Dickson Abiama (42.) stellten bereits in der ersten Hälfte die Weichen für Eltersdorf auf Sieg. Im zweiten Durchgang erhöhten Jens Wartenfelser (54.), Tobias Herzner (65.) und Burak Ayvaz (79.) zur zwischenzeitlichen 6:0-Führung. Den Gastgebern gelang kurz vor Schluss einzig der Anschlusstreffer durch Christian Schrödl (90.). Den Großteil detr zweiten Hälfte absolvierten die Gastgeber in Unterzahl, weil Christian Kohl (54.) wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen hatte. In der Tabelle macht der SCE mit sieben Punkten einen Sprung auf den dritten Platz und ist damit erster Verfolger vom verlustpunktfreien Spitzenduo TSV Großbardorf und SV Seligenporten. Für die DJK war es die erste Saisonniederlage. "Die Rote Karte bei diesem Spielstand war unnötig gewesen. Spätenstens ab diesem Zeitpunkt war die Messe gelesen", sagte Joachim Uhsemann, Sportlicher Leiter des SCE, nach der Begegnung.

Bayernliga Süd

2. Spieltag - Die Partien:
TSV 1882 Landsberg - FC Ingolstadt 04 II 3:4 (1:2)
FC Pipinsried - TSV 1865 Dachau 2:2 (1:0)
TSV 1880 Wasserburg - SV Pullach 4:1 (2:1)
FC Ismaning - TSV 1874 Kottern 1:2 (0:1)
Türkspor Augsburg 1972 - TSV 1860 München II 2:3 (1:3)
SV Kirchanschöring - TSV Schwaben Augsburg 1:0 (1:0)
TSV 1861 Nördlingen - SpVgg Hankofen-Hailing 1:1 (0:0)
SV Donaustauf - TSV Schwabmünchen 0:2 (0:1)
SSV Jahn Regensburg U21 - FC Deisenhofen 1:0 (0:0)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV 1882 Landsberg - FC Ingolstadt 04 II 3:4 (1:2)
Nach dem 2:2 im Eröffnungsspiel beim TSV Schwabmünchen verpasste Aufsteiger TSV 1882 Landsberg vor eigenem Publikum den ersten Saisonsieg in der Bayernliga Süd. Beim 3:4 gegen die zweite Mannschaft des FC Ingolstadt 04 gerieten die Gastgeber zunächst 0:2 in Rückstand. Paul Polauke (4.) und Noah Schorn (34.) legten für die "Schanzer" vor. Philipp Vedder (40.) verkürzte kurz vor der Pause, aber Fabio Moreno Fell (49.) stellte den alten Abstand wieder her. Durch Treffer von Janick Reitz (52.) und Orkan Tugbay (74., Foulelfmeter) kamen die Landsberger zum zwischenzeitlichen Ausgleich, standen am Ende dennoch mit leeren Händen da. FCI-Trainer Alexander Reifschneider bewies ein glückliches Händchen, denn der nur kurz zuvor eingewechselte Jordan Born (78.) traf zum Endstand und bescherte Ingolstadt im ersten Spiel auch die ersten drei Punkte.

FC Pipinsried - TSV 1865 Dachau 2:2 (1:0)
Mit dem 2:2 im Top-Spiel gegen den TSV 1865 Dachau kassierte Regionalliga-Absteiger und Meisterschaftsfavorit FC Pipinsried den ersten Dämpfer in der neuen Spielzeit, konnte am Ende aber froh sein, überhaupt einen Punkt zu Hause behalten zu haben. Nur kurz nach der 1:0-Führung durch Christoph Rech (31.) handelte sich FCP-Spielertrainer Fabian Hürzeler wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein (33.). In Überzahl drehten Alexander Weiser (69.) und Sebastian Brey (74.) mit einem Doppelschlag für Dachau die Partie. Dass es für das Team von 1865-Spielertrainer Fabian Lamotte dennoch nicht zum zweiten Sieg im zweiten Sieg reichte, lag an Pablo Pigl (87.), der den FC Pipinsried vor einer drohenden Niederlage bewahrte.

TSV 1880 Wasserburg - SV Pullach 4:1 (2:1)
Besser geht es nicht. Mit sechs Punkten aus den ersten beiden Partien hat Neuling TSV 1880 Wasserburg einen optimalen Saisonstart hingelegt. Dem 1:0 beim TSV 1874 Kottern ließ die Mannschaft von Trainer Leonhard Haas einen 4:1-Heimsieg gegen den SV Pullach folgen. Umjubelter Matchwinner war ein jüngerer Bruder des Trainers. Matthias "Matze" Haas (26./37./63./90.+2) erzielte alle vier Treffer für den TSV. Dabei war er einmal per Strafstoß, zweimal per Freistoß und einmal per Flugkopfball erfolgreich. Unterbrochen wurde die Haas-Show lediglich kurz durch den zwischenzeitlichen Ausgleich von Gilbert Diep (35.). Pullachs neuer Spielertrainer Alexander Benede sah beim Stand von 2:1 die Gelb-Rote Karte (56.). In Unterzahl konnte sein Team das Blatt nicht mehr wenden.

FC Ismaning - TSV 1874 Kottern 1:2 (0:1)
Der TSV 1874 Kottern fuhr beim FC Ismaning seinen ersten Saisonsieg ein. Der von Esad Kahric trainierte TSV setzte sich 2:1 durch. In der ersten Halbzeit besorgte Marco Miller (22.) den Führungstreffer der Gäste. Nach dem Seitenwechsel glich Angelo Hauk (51.) die Begegnung zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Dank des Treffers von Armin Rausch (62.) nahm die Kahric-Mannschaft aber noch die ersten drei Punkte mit nach Kottern. Der FC Ismaning um Trainer Mijo Stijepic hatte zum Auftakt in der letzten Woche noch 2:0 bei der SpVgg Hankofen-Hailing gewonnen.

Türkspor Augsburg 1972 - TSV 1860 München II 2:3 (1:3)
Trainer Frank Schmöller fuhr mit seinem neuen Verein den ersten Sieg ein: Die U 21 des TSV 1860 München setzte sich 3:2 bei Türkspor Augsburg 1972 durch. Nach den Treffern von Kazuki Date (14.), Kevin Nsimba (24.) und Antonio Trograncic (43.) führten die "Junglöwen" zwischenzeitlich 3:0, entschieden war die Begegnung damit aber noch lange nicht. Der Aufsteiger aus Augsburg gab sich nicht geschlagen, schaffte vor dem Seitenwechsel dank des Tores von Dusan Jevtic (45.) den Anschluss. In der Schlussphase verkürzte Connor Guilherme (85.) sogar auf 2:3. Doch den knappen Vorsprung brachten die Münchner dann über die Zeit. Der Neuling um Trainer Manni Bender muss somit weiter Zählbares in der Bayernliga Süd noch warten.

SV Kirchanschöring - TSV Schwaben Augsburg 1:0 (1:0)
Während der TSV Schwaben Augsburg noch auf den ersten Saisonsieg wartet, vermied der SV Kirchanschöring mit dem 1:0 den totalen Fehlstart. Albert Deiter (32.) erzielte den entscheidenden Treffer in der ersten Halbzeit zu Gunsten der Gastgeber. Der Augsburger Kapitän Maximilian Löw sah in der Schlussphase die Gelb-Rote Karte (81.). Der SVK um Trainer Michael Kostner hatte zum Auftakt 1:2 beim SV Pullach den Kürzeren gezogen, die "Schwabenritter" 0:3 gegen Regionalligaabsteiger FC Pipinsried.

TSV 1861 Nördlingen - SpVgg Hankofen-Hailing 1:1 (0:0)
Mit einem Treffer in der Schlussphase sicherte sich die SpVgg Hankofen-Hailing ein 1:1 beim TSV 1861 Nördlingen. Der von SpVgg-Trainer Gerry Huber eingewechselte Tobias Lermer (86.) rettete den Gästen das Unentschieden, zuvor hatte Daniel Holzmann (52.) den TSV in Führung gebracht. Für beide Mannschaften war es der jeweils erster Zähler der Saison. Vor einer Woche beim Auftakt der Bayernliga Süd gingen sie als Verlierer vom Platz, weshalb sie nach dem 2. Spieltag auch vorerst einen Platz in der Abstiegszone einnehmen.

SV Donaustauf - TSV Schwabmünchen 0:2 (0:1)

Der SV Donaustauf musste sich im zweiten Spiel nach dem Aufstieg zum ersten Mal geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainer Sepp Schuderer unterlag 0:2 (0:1) gegen den TSV Schwabmünchen. Fatlum Talla (34.) und Thomas Rudolph (64.) sicherten den Gästen den ersten Saisonsieg. Donaustauf war bereits vor dem ersten Gegentreffer in Unterzahl. Nikica Filipovic (32.), am ersten Spieltag gegen die U21 des TSV 1860 München (2:1) noch Doppeltorschütze, sah zunächst die Gelbe Karte wegen eines Fouls und dann sogar noch Gelb-Rot wegen einer Unsportlichkeit.

SSV Jahn Regensburg II - FC Deisenhofen 1:0 (0:0)
Die zweite Mannschaft des SSV Jahn Regensburg hat in ihrem ersten Ligaspiel gleich den ersten Dreier eingefahren. Gegen den Aufsteiger FC Deisenhofen gab es ein 1:0. Der einzige Treffer der Partie ging auf das Konto von Thomas Stowasser (75.), der in der vergangenen Saison noch für die U 23 des FC Augsburg in der Regionalliga Bayern auf Torejagd war. Liganeuling FC Deisenhofen steht nach zwei Partien bei drei Zählern.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de