Header Image - 2018

BFV und AOK würdigen Fairplay

Letzte Aktualisierung: 13. Oktober 2018

klicken zum Vergrößern
Fair geht vor!

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und die AOK Bayern zeichnen 24 Juniorenmannschaften (U19, U17 und U15) und zwölf Juniorinnenmannschaften (U15 und U17) für ihre besonders faire Spielweise in der Saison 2017/18 aus. Über die Fairplay-Wertung hatte der BFV in allen sieben Fußballbezirken Bayerns pro Altersklasse einen Sieger ermittelt. Hinzu kommt jeweils das fairste Jugendteam aus den Verbandsligen (Bayern- plus Landesligen).

"Im Fußball zählt nur der Sieg? Stark ist nur, wer Erfolg hat? Von wegen! Viel wichtiger als das reine Ergebnis ist der respektvolle Umgang mit Mitspielern, Gegnern, Schiedsrichtern und Zuschauern. Mit der Fairplay-Wertung setzen wir ganz bewusst ein Zeichen, dass bei allem sportlichen Ehrgeiz der Fairplay-Gedanke stets an erster Stelle stehen sollte", betont Verbands-Jugendleiter Florian Weißmann. Alle 36 Siegermannschaften prämiert der BFV mit Eintrittskarten für ein bayerisches Bundesliga-Heimspiel. Felix Jäckle, Hauptabteilungsleiter Sport beim BFV, erklärt: "Ein großes Dankeschön an den FC Augsburg, SpVgg Greuther Fürth, FC Ingolstadt, Jahn Regensburg, und die FC Bayern München Frauen, die uns die Tickets für die Vereine kostenfrei zur Verfügung gestellt haben. Das ist keineswegs selbstverständlich und zeigt einmal mehr, wie eng Profi- und Amateurvereine zusammenstehen."

So funktioniert die Fairplay-Wertung: Jede Mannschaft erhält pro Spiel Punkte für persönliche Strafen ihrer Spieler. Für eine gelbe Karte gibt es einen Punkt, für eine Zeitstrafe oder gelb-rote Karte drei und für eine rote Karte fünf Punkte. Ein verschuldeter Spielausfall macht fünf, ein Spielabbruch 20 Punkte. Weitere Unsportlichkeiten, die vor dem Sportgericht landen, schlagen mit je zehn Punkten zu Buche. Der Quotient aus der Gesamtpunktzahl geteilt durch die Anzahl der bisher absolvierten Partien entscheidet nach jedem Spieltag über die aktuelle Platzierung in der (zunächst) ligainternen Fairness-Tabelle. Diese ist im Ergebnisbereich auf der BFV-Homepage (www.bfv.de) abrufbar. Am Saisonende gewinnt ligaübergreifend in jedem Bezirk sowie auf Verbandsebene (Bayern- plus Landesligen) das Team mit dem niedrigsten Quotienten.

Die Fairplay-Sieger der Saison 2017/2018 im Überblick:

Bayern- und Landesliga: SG Nürnberg-Fürth 1883 (U15-Junioren), 1. FC Nürnberg II (U17-Junioren), DFI Bad Aibling (U19-Junioren), SpVgg Greuther Fürth (U17-Juniorinnen)

Oberbayern: JFG Miesbacher Oberland (U19-Junioren), (SG) Isen (U17-Junioren), (SG) Brannenburg (U15-Junioren), Post-SV München (U17-Juniorinnen), FC Issing (U15-Juniorinnen)

Niederbayern: (SG) DJK Thanndorf (U19-Junioren), (SG) FC Walkertshofen (U17-Junioren), (SG) TSV Vilsbiburg (U15-Junioren), DJK SV Geratskirchen (U17-Juniorinnen), TSV Frontenhausen (U15-Juniorinnen)

Schwaben: (SG) Rennertshofen (U19-Junioren), (SG) Kammeltal II (U17-Junioren), JFG Lechfeld (U15-Junioren), JFG Riedberg (U17-Juniorinnen)

Oberpfalz: JFG Naab-Regen II (U19-Junioren), (SG) Schmidmühlen (U17-Junioren), (SG) SC Altfalter (U15-Junioren), SV Wilting (U17-Juniorinnen)

Oberfranken: SpVgg Dietersdorf (U19-Junioren), JFG Steinachtal (U17-Junioren), (SG) SV Kirchahorn (U15-Junioren), TSG 2005 Bamberg (U17-Juniorinnen)

Mittelfranken: JFG Südlicher Rangau Kickers (U19-Junioren), ESV Ansbach-Eyb (U17-Junioren), (SG) TSV Meckenhausen (U15-Junioren), TV Hilpoltstein (U17-Juniorinnen), (SG) SpVgg Erlangen (U15-Juniorinnen)

Unterfranken: JFG Oberes Werntal 05 (U19-Junioren), SG Elsava Elsenfeld (U17-Junioren), (SG) DJK Büchold (U15-Junioren), TSV Mainaschaff (U17-Juniorinnen), (SG) SV Großwallstadt (U15-Juniorinnen)

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de