Header Image - 2018

Bayernliga: Der 34. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 18. Mai 2019

klicken zum Vergrößern

Am letzten Spieltag in den Bayerligen feierten der ATSV Erlangen und die SpVgg Hankofen-Hailing den direkten Klassenerhalt. In der Nord-Staffel gewann der ATSV das Abstiegsduell gegen den ASV Vach 4:1. Außer Vach muss auch der 1. FC Sand nach dem 0:5 bei Meister TSV Aubstadt in die Relegation. Trotz einer 0:3-Heimniederlage gegen die zweitplatzierte DJK Gebenbach beendete der Würzburger FV die Saison als Dritter, da auch der TSV Großbardorf beim TSV Abtswind 1:2 unterlag.

Im Süden besiegte die SpVgg Hankofen-Hailing den TSV 1865 Dachau auswärts 5:0. Der 1. FC Sonthofen, der vor dem 34. Spieltag noch auf einem Nichtabstiegsplatz rangierte, unterlag 0:1 bei der DJK Vilzing und muss wie der FC Ismaning nach dem 2:3 gegen den TSV Schwabmünchen in die Relegation. An der Tabellenspitze leisteten sich sowohl Meister SV Türkgücü-Ataspor München (1:4 beim FC Unterföhring) als auch der Zweite TSV Rain/Lech (0:3 beim TSV 1860 München II) jeweils eine Niederlage.

In Sachen Meisterschaft (TSV Aubstadt und SV Türkgücü-Ataspor München), Aufstiegsrelegation (DJK Gebenbach und TSV Rain/Lech) und direkter Abstieg (ASV Neumarkt und TuS Holzkirchen) waren in beiden Bayernligen die Entscheidungen bereits vor dem Saisonfinale gefallen.

Bayernliga Nord

34. Spieltag - Die Partien:
SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf 1:1 (1:0)
Würzburger FV - DJK Gebenbach 0:3 (0:2)
ATSV Erlangen - ASV Vach 4:1 (1:1)
TSV Aubstadt - 1. FC Sand 5:0 (1:0)
DJK Ammerthal - DJK Don Bosco Bamberg 1:3 (0:1)
TSV Abtswind - TSV Großbardorf 2:1 (1:1)
ASV Neumarkt - SpVgg Ansbach 4:4 (0:3)
FC Würzburger Kickers U 23 - SpVgg Jahn Forchheim 4:0 (2:0)
SV Seligenporten - FSV Erlangen-Bruck 6:4 (5:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf 1:1 (1:0)
In der einzigen Freitagabendpartie des 34. und letzten Spieltages in der Bayernliga Nord trennten sich die siebtplatzoerte SpVgg Bayern Hof (49 Punkte) und der Tabellensechste SC Eltersdorf (53) in einer sportlich bedeutungslosen Begegnung 1:1. Die Gastgeber, die durch den 17. Saisontreffer ihres tschechischen Torjägers Matej Kyndl (27.) in Führung gegangen waren, verpassten den dritten Sieg in Folge, weil in der Schlussphase der eingewechselte Simon Drießlein (82.) den Ausgleich für Eltersdorf besorgte. Dass sich SCE-Offensivspieler Calvon Sengül kurz vor dem Abpfiff noch wegen groben Foulspiels die Rote Karte einhandelte (88.), änderte am Ergebnis nichts mehr. Die von Bernd Eigner trainierten Gäste beendeten die Saison 2018/2019 mit einer Negativserie von sieben Spielen in Folge ohne Sieg.

Würzburger FV - DJK Gebenbach 0:3 (0:2)
Vor der Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga Bayern unterstrich die von Faruk Maloku trainierte DJK Gebenbach ihre gute Form. Der Tabellenzweite der Nord-Staffel gewann beim drittplatzierten Würzburger FV 3:0. Fabio Pirner (25./77.) und Jonas Lindner (38.) erzielten für die Gäste die Tore. Die Würzburger um Trainer Marc Reitmaier, der zum letzten Mal die Mannschaft betreute, spielten nach der Roten Karte für Marc Hänschke (80.) in der Schlussphase in Unterzahl. Trotz der achten Niederlage in dieser Saison blieb der WFV auf dem dritten Tabellenplatz.

ATSV Erlangen - ASV Vach 4:1 (1:1)
Der ATSV Erlangen spielt auch in der nächsten Saison in der Bayernliga Nord. Die Mannschaft von Trainer Shqipran Skeraj behielt im Abstiegsduell gegen Verfolger ASV Vach 4:1 die Oberhand, sicherte sich auf direktem Weg den Klassenerhalt. Den besseren Start erwischte aber zunächst Vach, Michael Gambel (8.) brachte seine Farben in Führung. Ahmet Kulabas (18.) hatte in der ersten Halbzeit noch für den Ausgleich gesorgt, nach dem Seitenwechsel drehten Rene Vargas (57.) sowie die eingewechselten Ferdinand List (81.) und Ismail Yüce (90.+1) die Partie. Vachs Christopher Uwadia sah zwischenzeitlich die Gelb-Rote Karte (72.). Der von Norbert Nein trainierte ASV muss nun versuchen, in der Relegation den Abstieg zu abzuwenden.

TSV Aubstadt - 1. FC Sand 5:0 (1:0)
Der 1. FC Sand muss in die Abstiegsrelegation. Am letzten Spieltag der Nord-Staffel verlor die Mannschaft von Trainer Dieter Schlereth 0:5 beim zuvor als Meister feststehenden TSV Aubstadt. Die Tore für die Gastgeber um Trainer Josef Francic markierten Ingo Feser (23.), Martin Thomann (49./54./56.) mit einem lupenreinen Hattrick und Daniel Fürst (73.). Für den TSV war es der 24. Sieg im 34. Saisonspiel. Sand beendete die Spielzeit auf dem 14. Platz, hatte zuvor dreimal in Folge gewonnen.

DJK Ammerthal - DJK Don Bosco Bamberg 1:3 (0:1)
Die DJK Ammerthal kassierte zum Abschluss der Saison die vierte Niederlage in Folge. Die Gastgeber verloren gegen die DJK Don Bosco Bamberg 1:3. Sayko Trawally (44./90.) und Marco Haaf (67.) trafen für die von Mario Bail trainierten Bamberger. Vinzenz Stemp (75.) hatte auf der anderen Seite zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzt. Nach dem 14. Sieg geht die Don Bosco als Achter in die Sommerpause, die DJK um Trainer Dominik Haußner als Tabellenzwölfter.

TSV Abtswind - TSV Großbardorf 2:1 (1:1)
Der TSV Großbardorf verpasste die Chance, die Saison als Tabellendritter zu beenden. Die "Grabfeld Gallier" um Trainer Andre Betz nutzten die Niederlage des Würzburger FV (0:3 gegen DJK Gebenbach) nicht aus, sondern verloren ebenfalls 1:2 beim TSV Abtswind und blieben damit hinter dem WFV auf dem vierten Platz. Großbardorf legte durch Simon Snaschel (8.) das 1:0 vor. Kurz danach glich Adrian Dußler (9.) aber bereits aus. Der von Trainer Mario Schindler eingewechselte Pascal Jeni (79.) markierte in der Schlussphase den siegbringenden Treffer des Tabellenzehnten, für den es der 13. Dreier in dieser Spielzeit und der dritte in Folge war.

ASV Neumarkt - SpVgg Ansbach 4:4 (0:3)

Der ASV Neumarkt verabschiedete sich mit einer Aufholjagd und einem 4:4 gegen die SpVgg Ansbach aus der Bayernliga Nord. Das Schlusslicht lag zur Pause noch 0:3 zurück. Die Tore der SpVgg besorgten Patrick Kroiß (6./27.) und Lukas Schmidt (38.). Nach dem Seitenwechsel hatte Sebastian Semmler (48.) für die Gastgeber den Anschluss geschafft, ehe Tom Abadjiew (51.) den Vorsprung wieder ausbaute. Der Tabellenletzte gab sich aber nicht auf, Selim Mjaki (68./74.) und Christian Bulinger (70.) steuerten noch die Tore zum 4:4 bei. Für die elfplatzierten Ansbacher war es das letzte Spiel unter der Führung des Trainerduos Duane-Carl Collins und Marco Schülein.

FC Würzburger Kickers U 23 - SpVgg Jahn Forchheim 4:0 (2:0)

Die U 23 der Würzburger Kickers ließ am letzten Spieltag nichts anbrennen und setzte sich 4:0 gegen die SpVgg Jahn Forchheim durch. Für den Tabellenneunten trafen Ismailcan Usta (30.) und Dominik Meisel (39.) in der ersten Halbzeit, in der zweiten Hälfte waren es Lukas Imgrund (50.) und der von Trainer Rainer Zietsch eingewechselte Jannik Feidel (70.). Bereits vor der letzten Begegnung stand fest, dass der von Christian Springer trainierte Jahn als Tabellenvorletzter in die Abstiegsrelegation muss, um den Klassenerhalt zu schaffen.

SV Seligenporten - FSV Erlangen-Bruck 6:4 (5:1)

Die torreichste Partie des 34. Spieltages sahen die Zuschauer der Begegnung zwischen dem SV Seligenporten und dem FSV Erlangen-Bruck. Nach 90 Minuten behielten die fünftplatzierten Gastgeber 6:4 die Oberhand. Mergim Bajrami (6./45.), Sam Zander (13.), David Ekern (19.) und Sebastian Glasner (38./47.) trafen für den von Hendrik Baumgart trainierten SVS. Für die Brucker um Trainer Normann Wagner, die als Drittletzter in die Abstiegsrelegation müssen, markierten Kapitän Oliver Seybold (11.), der eingewechselte Samet Güler (52.), Petrit Djonbalic (83.) und Adem Selmani (89.) die Tore.

Bayernliga Süd

34. Spieltag - Die Partien:
TSV 1861 Nördlingen - SV Kirchanschöring 1:1 (0:0)
FC Unterföhring - SV Türkgücü-Ataspor München 4:1 (3:0)
SV Pullach - SSV Jahn Regensburg II 1:4 (1:1)
TSV 1874 Kottern - TSV Schwaben Augsburg 1:1 (1:0)
FC Ismaning - TSV Schwabmünchen 2:3 (1:2)
TSV 1865 Dachau - SpVgg Hankofen-Hailing 0:5 (0:3)
TSV 1860 München II - TSV Rain/Lech 3:0 (2:0)
DJK Vilzing - 1. FC Sonthofen 1:0 (0:0)

spielfrei: TuS Holzkirchen

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV 1861 Nördlingen - SV Kirchanschöring 1:1 (0:0)
Am 34. Spieltag der Bayernliga Süd trennten sich der TSV 1861 Nördlingen und der SV Kirchanschöring 1:1. Nach der torlosen ersten Halbzeit erzielte der von Trainer Michael Kostner eingewechselte Dominic Zmugg (49.) die Gästeführung. Danach unterlief Kirchanschörings Luka Ban (57.) ein Eigentor zum Ausgleich. Der TSV um Trainer Andreas Schröter fiel zwar nach der Punkteteilung auf den neunten Tabellenplatz zurück, hat aber die letzten acht Begegnungen nicht verloren. Der elftplatzierte SVK blieb zuletzt fünfmal ohne Sieg.

FC Unterföhring - SV Türkgücü-Ataspor München 4:1 (3:0)
Der zuvor als souveräner Meister feststehende SV Türkgücü-Ataspor München kassierte zum Saisonende die sechste Niederlage. Die Mannschaft von Trainer Andi Pummer verlor beim abstiegsbedrohten FC Unterföhring, der als Tabellenvorletzter an der Relegation teilnehmen wird, 1:4. Lassana Boubacar (33./40.), Maximilian Lüftl (39.) und Einwechselspieler Malcom Olwa Luta (74.) trafen für den FCU um Neu-Trainer Zlatan Simikic. Münchens Stürmer Orhan Akkurt (50.) markierte das zwischenzeitliche 1:3.

SV Pullach - SSV Jahn Regensburg II 1:4 (1:1)
Im letzten Spiel unter Trainer Frank Schmöller verlor der SV Pullach das Verfolgerduell gegen die Zweitvertretung des SSV Jahn Regensburg 1:4. Pullachs Daniel Brändle (6.) hatte seine Mannschaft in Führung gebracht, die Ilhami Medineli (24.) ausglich. Nach dem Seitenwechsel trafen Cihangir Özlokman (51.), Pavel Panafidin (62.) und wiederum Medineli (90.) für Regensburg. Nach einer Roten Karte für Alexander Jobst wegen einer Notbremse (80.) spielten die Gastgeber in der Schlussphase in Unterzahl. SSV-Trainer Yavuz Ak kletterte mit seiner jungen Mannschaft mit dem Sieg noch am SVP vorbei auf den dritten Platz.

TSV 1874 Kottern - TSV Schwaben Augsburg 1:1 (1:0)
Der TSV 1874 Kottern und der TSV Schwaben Augsburg trennten sich 1:1. Kottern, das nun die letzten sechs Saisonspiele sieglos blieb, ging durch den Treffer von Mathias Franke (35.) in Führung. Der eingewechselte Michael Geldhauser (86.) rettete den "Schwabenrittern" in der Schlussphase das Unentschieden. Die von Esad Kahric trainierten Gastgeber beendeten die Saison als Tabellensiebter. Die zwölftplatzierten Augsburger um Trainer Sören Dreßler machten bereits in der Vorwoche den Klassenerhalt in der Süd-Staffel perfekt.

FC Ismaning - TSV Schwabmünchen 2:3 (1:2)
Nach der dritten Niederlage in Folge muss der FC Ismaning in die Abstiegsrelegation. Mit dem 2:3 gegen den TSV Schwabmünchen verpasste die Mannschaft von Trainer Mijo Stijepic den direkten Klassenerhalt. Jeton Abazi (8.) und Serhat Örnek (36.) legten ein 2:0 für die Gäste vor. Angelo Hauk (39.) und Robin Volland (76.) glichen die Begegnung mit ihren Toren dann aus. In der Nachspielzeit traf Örnek (90.+3) mit seinem zweiten Tor zum Endstand. Ismanings Dominik Hofmann und TSV-Kapitän Tim Uhde sahen zwischenzeitlich die Rote Karte (beide 56.). Schwabmünchen um Trainer Paolo Maiolo sprang mit dem 14. Saisonsieg auf den achten Tabellenplatz.

TSV 1865 Dachau - SpVgg Hankofen-Hailing 0:5 (0:3)
Die SpVgg Hankofen-Hailing ist der große Gewinner des letzten Spieltages. Mit dem 5:0 beim TSV 1865 Dachau verließ die Mannschaft von Trainer Gerry Huber noch die Relegationszone und feierte den direkten Klassenerhalt in der Bayernliga Süd. Die Tore erzielten Tobias Lermer (26./32.), Daniel Hofer (36.), Tobias Richter (83.) und der eingewechselte Daniel Gnjidic (85.). Nach der dritten Niederlage in Serie fielen die Dachauer um Spielertrainer Fabian Lamotte auf Platz sechs zurück.

TSV 1860 München II - TSV Rain/Lech 3:0 (2:0)
Im letzten Meisterschaftspiel verabschiedete sich der TSV 1860 München II mit einem 3:0-Heimsieg gegen Vizemeister TSV Rain/Lech von seinen Fans. Mittelfeldspieler Antono Trograncic (13.) stellte für die kleinen "Löwen" mit seinem Treffer schon früh die Weichen auf Sieg. Noch vor der Pause erhöhte Sebastian Gebhart (19.). In der zweiten Halbzeit sorgte Oliver Stefanovic (48.) für den Endstand. Die U 21 der Münchner, trainiert von Sebastian Lubojanski, schließt die Saison auf dem zehnten Platz ab. Für das Team von Gästetrainer Daniel Schneider steht nach der schon zuvor feststehenden Vizemeisterschaft nun die Relegation zur Regionalliga Bayern im Mittelpunkt.

DJK Vilzing - 1. FC Sonthofen 1:0 (0:0)

Durch die 0:1-Auswärtsniederlage bei der DJK Vilzing verpasste der 1. FC Sonthofen den sicheren Klassenerhalt und muss nun in der Relegation in die "Verlängerung". Die Mannschaft von FC-Trainer Benjamin Müller rutschte nach der 14. Saisonniederlage auf den ersten Relegationsplatz ab. DJK-Trainer Christian Stadler bewies mit der Einwechslung von Siegtorschütze Josef Högerl (90.) ein glückliches Händchen. Der 27-jährige Mittelfeldspieler erzielte als "Joker" seinen ersten Treffer für die DJK Vilzing, die eine turbulente Saison mit einem schwachen Start, aber einer starken Rückserie noch auf dem fünften Tabellenplatz beendete.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de