Header Image - 2018

Bayernliga: Der 30. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 20. April 2019

klicken zum Vergrößern

Der TSV Aubstadt ist der Gewinner des 30. Spieltages in der Bayernliga Nord. Der Tabellenzweite setzte sich 1:0 gegen die SpVgg Jahn Forchheim durch, während Spitzenreiter DJK Gebenbach nicht über ein 2:2 gegen den 1. FC Sand hinauskam. So schmolz der Abstand auf den Ligaprimus auf zwei Punkte. Schon am Ostermontag könnte Aubstadt mit einem Sieg im Nachholspiel bei der SpVgg Bayern Hof auf Platz eins klettern. Der TSV Großbardorf bleibt nach dem 1:0 bei der SpVgg Bayern Hof auf Rang drei, der Würzburger FV nach dem 3:2 gegen die DJK Don Bosco Bamberg Vierter. Den höchsten Sieg am Karsamstag sicherte sich der TSV Abtswind mit dem 6:1 gegen die U 23 der Würzburger Kickers. Einen Dämpfer im Kampf um den Klassenverbleib musste dagegen der FSV Erlangen-Bruck mit der 1:2-Niederlage bei der DJK Ammerthal hinnehmen.

In der Bayernliga Süd trennten sich der FC Unterföhring und die SpVgg Hankofen-Hailing im Kellerduell 2:2. Dank eines Treffers in der Nachspielzeit gewann der drittplatzierte SSV Jahn Regensburg II 2:1 gegen den TSV Schwaben Augsburg. Jeweils 4:0 hieß es für den TSV 1865 Dachau gegen den TuS Holzkirchen und für den FC Ismaning gegen den SV Kirchanschöring. Das Derby zwischen dem TSV 1874 Kottern und dem 1. FC Sonthofen endete 1:1. Drei Partien der 30. Runde wurden auf Maifeiertag verschoben.

Bayernliga Nord

30. Spieltag - Die Partien:
SC Eltersdorf - ASV Vach 1:3 (1:2)
ASV Neumarkt - SV Seligenporten 1:3 (1:0)
Würzburger FV - DJK Don Bosco Bamberg 3:2 (1:1)
SpVgg Bayern Hof - TSV Großbardorf 0:1 (0:1)
DJK Ammerthal - FSV Erlangen-Bruck 2:1 (1:1)
TSV Abtswind - FC Würzburger Kickers U 23 6:1 (5:1)
DJK Gebenbach - 1. FC Sand 2:2 (2:0)
ATSV Erlangen - SpVgg Ansbach 3:0 (2:0)
TSV Aubstadt - SpVgg Jahn Forchheim 1:0 (1:0)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SC Eltersdorf - ASV Vach 1:3 (1:2)
Die Positivserie des SC Eltersdorf ist zum Auftakt des 30. Spieltages in der Bayernliga Nord gerissen. Nach neun Partien in Folge ohne Niederlage musste sich das Team von Trainer Bernd Eigner dem abstiegsbedrohten ASV Vach im Derby 1:3 geschlagen. Für die Gäste war es bereits der dritte Dreier hintereinander, so dass der ASV jetzt mehr denn je auf den direkten Klassenverbleib hoffen darf. Die frühe Führung der Gäste durch Daniel Krapfenbauer (7.) glich Calvin Sengül (20.) zwar für Eltersdorf aus. Yuri Meleleo (39.) und Rico Röder (79.) brachten jedoch den Erfolg für den von Norbert Nein trainierten ASV Vach unter Dach und Fach. "Wir wären schon mit einem Remis zufrieden gewesen. Dass wir jetzt sogar drei Punkte mitnehmen, ist Wahnsinn", erklärte Norbert Nein.

ASV Neumarkt - SV Seligenporten 1:3 (1:0)
Der ASV Neumarkt bleibt nach dem 30. Spieltag der Bayernliga Nord Schlusslicht. Die Mannschaft von Trainer Benedikt Thier kassierte gegen den SV Seligenporten mit dem 1:3 die 18. Saisonniederlage. Zur Pause lag der ASV noch vorne, nachdem Daniel Haubner (17.) getroffen hatte. Nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste die Partie. Sebastian Glasner (57.), Christian Knorr (69.) und Mergim Bajrami (72.) mit einem verwandelten Foulelfmeter trafen. Das Foul zum Strafstoß hatte Florian Hausner begangen, der dafür die Gelb-Rote Karte sah (72.). Der von Hendrik Baumgart trainierte SVS, der auf dem sechsten Platz rangiert, trifft am Ostermontag ab 14 Uhr in einer Nachholpartie auf die DJK Don Bosco Bamberg.

Würzburger FV - DJK Don Bosco Bamberg 3:2 (1:1)

Der Würzburger FV kehrte im Heimspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg in die Erfolgsspur zurück. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gewann der WFV 3:2. Die Tore der Gastgeber markierten Paul Obrusnik (8.), Ben Müller (49.) und Kapitän Sebastian Fries (73.). Auf der Gegenseite traf Patrick Hoffmann (12.) zum zwischenzeitlichen 1:1, Simon Allgaier (74.) zum Endstand. Beide Mannschaften beendeten die Partie zu zehnt: Dennie Michel (58.) und der Bamberger Johannes Jessen (83.) sahen jeweils die Gelb-Rote Karte. Der von Marc Reitmaier trainierte WFV bleibt nach dem 16. Saisonsieg Tabellenvierter, die DJK um Trainer Mario Bail ist Siebter. Seit drei Begegnungen wartet Don Bosco auf einen Dreier.

SpVgg Bayern Hof - TSV Großbardorf 0:1 (0:1)
Der TSV Großbardorf setzte sich dank Simon Snaschel bei der SpVgg Bayern Hof 1:0 durch. Der Stürmer (7.) erzielte in der Anfangsphase den entscheidenden Treffer der Partie. Nach dem Seitenwechsel spielten die Gastgeber in Unterzahl, weil Ondrej Chocholousek die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (72.). Alexander Spindler, Trainer der Hofer, sah die vierte Partie seiner Mannschaft in Folge ohne dreifachen Punktgewinn. Am Ostermontag empfängt die neuntplatzierte SpVgg ab 15 Uhr den TSV Aubstadt zum Nachholspiel. Die "Grabfeld Gallier" um Trainer André Betz untermauerten mit dem 16. Sieg in dieser Saison ihren dritten Platz.

DJK Ammerthal - FSV Erlangen-Bruck 2:1 (1:1)

Der FSV Erlangen-Bruck musste einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Normann Wagner verlor in letzter Minute 1:2 bei der DJK Ammerthal. Zuvor hatte der FSV sieben Punkte aus den letzten drei Begegnungen geholt. Marco Weber (36.) erzielte die Führung der DJK. Bruck glich noch im ersten Abschnitt durch das Tor von Jan Sperber (38.) aus. Für den elften Ammerthaler Saisonsieg sorgte "Joker" Johannes Kohl (90.+3), der in der Nachspielzeit seine Mannschaft mit dem 2:1 jubeln ließ. Während die Gäste es verpassten, den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen zu verkürzen, festigte die DJK ihren elften Tabellenplatz.

TSV Abtswind - FC Würzburger Kickers U 23 6:1 (5:1)
Der TSV Abtswind machte einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib. Mit dem 6:1-Kantersieg gegen die U 23 der Würzburger Kickers blieb die Mannschaft von Trainer Mario Schindler zum vierten Mal in Folge ungeschlagen, hat jetzt sieben Punkte Vorsprung auf die Relegationszone. Die Tore steuerten Adrian Dußler (4.), Max Hillenbrand (7.), Jürgen Endres (20.), Christopher Lehmann (42./53.) und Adrian Graf (45.+1) mit einem verwandelten Foulelfmeter bei. Dominik Meisel (32.) markierte das zwischenzeitliche 1:3 der zehntplatzierten Würzburger. Kickers-Kapitän Lukas Mazagg sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (45.+1). Die von Rainer Zietsch trainierten Würzburger hatten zuvor drei Spiele hintereinander nicht verloren.

DJK Gebenbach - 1. FC Sand 2:2 (2:0)
Trotz einer 2:0-Pausenführung kam Spitzenreiter DJK Gebenbach nicht über ein 2:2 gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Sand hinaus. Marco Seifert (8.) und Dominik Haller (28.) legten ein 2:0 vor. Doch nach dem Seitenwechsel kam Sand zurück. Thorsten Schlereth (61.) und Shaban Rugovaj (72.) glichen die Begegnung mit ihren Treffern noch aus. Trotz des Punktgewinns rangiert der von Dieter Schlereth trainierte FCS mit neun Zählern Rückstand zum "rettenden Ufer" weiterhin in der Abstiegszone. Der Vorsprung der Gebenbacher um Trainer Faruk Maloku auf den zweitplatzierten TSV Aubstadt schmolz auf zwei Punkte.

ATSV Erlangen - SpVgg Ansbach 3:0 (2:0)
Nach acht Spielen ohne Sieg sicherte sich der ATSV Erlangen wieder einen wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenverbleib. ATSV-Trainer Shqipran Skeraj sah ein 3:0 seiner Mannschaft gegen die SpVgg Ansbach. Für die Tore sorgten Ahmet Kulabas (18./24.) - sein erstes Tor war ein verwandelter Handelfmeter - und Lucas Markert (90.+1). Ansbachs Johannes Meyer sah in der Schlussphase die Gelb-Rote Karte (85.). Die Gastgeber haben nun sechs Punkte Vorsprung zu den Relegationsplätzen. Die SpVgg um das Trainerduo Duane-Carl Collins und Marco Schülein bleibt Achter, trifft Ostermontag ab 15 Uhr auf den ASV Vach.

TSV Aubstadt - SpVgg Jahn Forchheim 1:0 (1:0)
Der TSV Aubstadt verkürzte den Rückstand auf Spitzenreiter DJK Gebenbach auf zwei Punkte. Der TSV gewann sein Heimspiel gegen die SpVgg Jahn Forchheim 1:0, während Gebenbach nicht über ein 2:2 gegen den 1. FC Sand hinauskam. Den entscheidenden Treffer steuerte Ingo Feser (65.) in der zweiten Halbzeit bei. Für die von Josef Francic trainierten Gastgeber war es der 20. Saisonsieg. Sollte Aubstadt am Ostermontag das Nachholspiel ab 15 Uhr bei der SpVgg Bayern Hof für sich entscheiden, übernimmt der TSV Platz eins. Die SpVgg Jahn Forchheim hat dagegen Abstiegssorgen. Nach der 17. Niederlage vergrößerte sich der Rückstand zum "rettenden Ufer" auf zwölf Zähler. Die Mannschaft von Trainer Christian Springer ist Vorletzter.

Bayernliga Süd

30. Spieltag - Die Partien:
FC Unterföhring - SpVgg Hankofen-Hailing 2:2 (1:1)
FC Ismaning - SV Kirchanschöring 4:0 (1:0)
TSV 1865 Dachau - TuS Holzkirchen 4:0 (1:0)
SSV Jahn Regensburg II - TSV Schwaben Augsburg 2:1 (1:0)
TSV 1874 Kottern - 1. FC Sonthofen 1:1 (1:0)
SV Türkgücü-Ataspor München - TSV Schwabmünchen (Mittwoch, 1. Mai, 13 Uhr)
TSV 1860 München II - TSV 1861 Nördlingen
SV Pullach - TSV Rain/Lech (beide Mittwoch, 1. Mai, 14 Uhr)

spielfrei: DJK Vilzing

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

FC Unterföhring - SpVgg Hankofen-Hailing 2:2 (1:1)
Das Kellerduell der Bayernliga Süd zwischen dem FC Unterföhring und der SpVgg Hankofen-Hailing endete am 30. Spieltag 2:2. Die von Gerry Huber trainierten Gäste gingen zweimal in Führung: Matthias Lazar (14.) und der eingewechselte Tobias Lemberger (69.) hatten für Hankofen vorgelegt, Michael Marinkovic (31./84.) mit seinem Doppelpack für die Ausgleichstreffer gesorgt. Durch die Punkteteilung bleiben beide Mannschaften in der Relegationszone. Der FCU um Trainer Peter Faber gastiert Ostermontag ab 15.30 Uhr beim TSV 1861 Nördlingen, würde aber auch bei einem Sieg im Nachholspiel den vorletzten Tabellenplatz nicht verlassen.

FC Ismaning - SV Kirchanschöring 4:0 (1:0)
Der Aufwärtstrend des abstiegsbedrohten FC Ismaning setzte sich gegen den SV Kirchanschöring fort. Das 4:0 war der dritte Sieg in Serie des jetzt Tabellenzwölften, seit vier Begegnungen ist der FCI ungeschlagen. Angelo Hauk (4.), Clemens Kubina (48.), Robin Volland (65.) und David Tomasevic (75.) erzielten die Tore der von Mijo Stijepic trainierten Gastgeber. Der SVK um Trainer Michael Kostner hatte zuvor drei Spiele in Folge nicht verloren, rangiert unverändert auf dem achten Platz.

TSV 1865 Dachau - TuS Holzkirchen 4:0 (1:0)
Aufstiegskandidat TSV 1865 Dachau fuhr gegen das bereits abgestiegene Schlusslicht TuS Holzkirchen einen 4:0-Pflichtsieg ein. Die Dachauer um Spielertrainer Fabian Lamotte erwischten einen Traumstart: Mario Maric (1.) traf in der Anfangsphase. In der zweiten Halbzeit legte Christian Doll (49./73./81.) einen lupenreinen Hattrick nach. Für den TSV war es der zwölfte Dreier in dieser Saison, für die von Jens Eckl trainierten Gäste die 24. Niederlage im 29. Spiel.

SSV Jahn Regensburg II - TSV Schwaben Augsburg 2:1 (1:0)
Den dritten Sieg in Serie landete die drittplatzierte U 21 des SSV Jahn Regensburg. Die Mannschaft von Trainer Yavuz Ak setzte sich 2:1 gegen den formstarken TSV Schwaben Augsburg durch. In der ersten Hälfte brachte Marco Pfab (18.) die Regensburger mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung. Ebenfalls per verwandelten Foulelfmeter glich Gabriel Merane (76.) aus. Albion Vrenezi (80.) sorgte den Siegtreffer. Für die "Schwabenritter" um Trainer Sören Dreßler war es die erste Niederlage nach zehn Spielen und zuletzt drei Siegen am Stück. Augsburgs Vorsprung zur Relegationszone beträgt vier Punkte.

TSV 1874 Kottern - 1. FC Sonthofen 1:1 (1:0)
Keinen Sieger gab es im Derby der Bayernliga Süd zwischen dem TSV 1874 Kottern und dem 1. FC Sonthofen. Nach 90 Minuten hieß es 1:1. Im ersten Abschnitt legte Matthias Jocham (40.) das 1:0 der von Esad Kahric trainierten Gastgeber vor. Nach dem Seitenwechsel markierte Jannik Keller (50.) das Tor zum Endstand. Mit nun 44 Zählern auf der Habenseite übernahm Kottern vorrübergehend den fünften Platz. Sonthofen steckt weiterhin in der Abstiegsrelegationszone fest. Nach dem achten Unentschieden des FCS in dieser Saison beträgt der Rückstand zum "rettenden Ufer" zwei Punkte.

SV Türkgücü-Ataspor München - TSV Schwabmünchen
Verschoben auf Mittwoch, 1. Mai, ab 13 Uhr.

TSV 1860 München II - TSV 1861 Nördlingen
Verschoben auf Mittwoch, 1. Mai, ab 14 Uhr.

SV Pullach - TSV Rain/Lech
Verschoben auf Mittwoch, 1. Mai, ab 14 Uhr.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de