Header Image - 2018

A-Junioren-Bundesliga: Der 11. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 11. November 2018

klicken zum Vergrößern

Der FC Bayern München bleibt Spitzenreiter VfB Stuttgart in der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren-Bundesliga auf den Fersen. Das Gastspiel beim Karlsruher SC entschied der FCB am 11. Spieltag 3:2 (0:2) für sich. Der Rückstand auf die Stuttgarter beträgt damit weiterhin nur einen Zähler.

Die Auswärtspartie in Karlsruhe hatte für die Bayern nicht optimal begonnen. Dank der Treffer von Eren Aygün (6.) und Dominik Kother (11.) zog der KSC davon. Doch der zur Halbzeit eingewechselte Joshua Zirkzee (67./83./90.+1) sorgte mit einem Hattrick fast im Alleingang für den Erfolg der Gäste.

Die weiteren Partien mit bayerischer Beteiligung:

FC Augsburg - FSV Frankfurt (U19) 0:1

Im elften Saisonspiel hat Aufsteiger und Schlusslicht FSV Frankfurt die ersten Punkte auf das Konto gebracht. Beim FC Augsburg behaupteten sich die Frankfurter 1:0 (1:0). Luca Bazzoli (36.) war beim ersten Saisonsieg des FSV nach zuvor zehn Niederlagen erfolgreich. 

1. FC Heidenheim 1846 - FC Ingolstadt 04 6:1

Dem 1. FC Heidenheim ist nach drei vergeblichen Anläufen der fünfte Saisonsieg gelungen. Gegen den FC Ingolstadt gelang ein 6:1 (2:0) und damit der bisher deutlichste Erfolg. Dreimal Gökalp Kilic (18./30.85., Foulelfmeter), Nick Hellmann (65.), Andrew Owusu (87., Foulelfmeter) und Omar Sijaric (90.+3) trafen für den FCH. Das Ingolstädter Tor ging auf das Konto von Maximilian Breunig (47.). FCI-Schlussmann Lukas Schellenberg (83.) handelte sich wegen einer Notbremse die Rote Karte ein. Dreifach-Torschütze Kilic (85.) sah wegen einer Unsportlichkeit "Gelb-Rot".

TSG 1899 Hoffenheim - 1. FC Nürnberg 5:1

Mit einem Kantersieg hat die TSG Hoffenheim ihre aktuelle Serie fortgesetzt. Das 5:1 (3:0) gegen den Vorletzten 1. FC Nürnberg war das siebte Spiel hintereinander ohne Niederlage. Torschützen für die TSG waren Filip Stojilkovic (8.), Enes Olgun Tubluk (33.), Benedikt Landwehr (35.), Nathan Malonga (80.) und Lukas Schappes (89.). Für Nürnberg traf Thomas Schmidt (78.). Sein Mannschaftskollege Ekin Celebi (71.) sah wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

Quelle: MSPW

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de