Header Image - 2012

"Sophie ist ein wunderbarer Sonnenschein"

Letzte Aktualisierung: 19. Juli 2012

klicken zum Vergrößern
Die Familie von Sophie darf sich über 2000 Euro freuen.

"Sophie ist ein wunderbarer Sonnenschein", erzählt Eva Natterer. Dabei hat ihre fast dreijährige Tochter schon so vieles durchgemacht. Seit ihrer Geburt lebt Sophie mit schweren Behinderungen. Atmen, sprechen, essen oder trinken - nichts ist für das fröhliche junge Mädchen aus dem oberfränkischen Burgkunstadt selbstverständlich. Sophie benötigt permanent zusätzlichen Sauerstoff, außerdem kann sie ihre Beine nicht bewegen. Das Leben von Eva und Bruno Natterer ist voll auf ihre Tochter abgestimmt. Bei der Rundumbetreuung bekommen sie 20 Stunden pro Tag Unterstützung von einem ambulanten Pflegedienst,  mehrere Therapeuten kümmern sich zudem um Ergotherapie, Krankengymnastik und Logopädie. Das nächste große Ziel der Familie: Sophie soll einen regulären Kindergarten besuchen können. "Wir haben unsere Tochter schon angemeldet. Leider fehlt uns ein Bus, um nicht nur Sophie, sondern auch das gesamte Equipment vernünftig transportieren zu können", erklärt Eva Natterer. Der schwere Kinderwagen, Sauerstoff-Flaschen, Medikamente, Notfall-Ausrüstung, all das kann die Familie nur mit großem Aufwand in ihrem aktuellen Auto verstauen. "Es dauert unglaublich lange und kostest viel Kraft, bis alles ein und wieder ausgepackt ist. Alleine ist das kaum zu schaffen", weiß die 31-Jährige. Der Fußweg, gut eine Stunde bis zum Kindergarten nach Altenkunstadt, ist auch keine Alternative.

2000 Euro Unterstützung von der BFV-Sozialstiftung

Weil die Kosten für einen Bus und den notwendigen Umbau in Höhe von insgesamt gut 92.000 Euro für die Familie nicht zu stemmen sind, haben Eva und Bruno Natterer, beide lange Zeit Schiedsrichter des Bayerischen Fußball-Verbandes, eine Spendeninitiative für ihre Tochter gestartet und auch die BFV-Sozialstiftung um Unterstützung gebeten - mit Erfolg: Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen erhält die Familie einen zweckgebundenen Zuschuss von 2000 Euro. Zudem steuert auch die Egidius-Braun-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes die gleiche Summe bei. Vor dem Eröffnungsspiel der Regionalliga Bayern zwischen dem FC Eintracht Bamberg und der SpVgg Bayern Hof übergaben Prof. Dr. Manfred Heim, Vorsitzender der BFV-Sozialstiftung, und BFV-Präsident Dr. Rainer Koch im Fuchs-Park-Stadion den Spendenscheck an Eva und Bruno Natterer. "Wir bekennen uns zu unserer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung in Bayern und wollen gerne einen kleinen Teil dazu beitragen, dass die Familie hoffentlich bald den dringend benötigten Bus anschaffen kann", betonte Dr. Koch. Stiftungsvorstand Prof. Dr. Heim ergänzte: "Fußball steht für Werte, für Solidarität mit dem Schwächeren oder in Not Geratenen. Gerade für behinderte Menschen ist Mobilität ein sehr hohes Gut. Deswegen unterstützen wir die Familie, die sich wirklich mit großem Engagement um ihre Tochter kümmert, sehr gerne."

Information

Alle Vereine haben die Möglichkeit, eigene Vorschläge für die Mittelverwendung bei der BFV-Sozialstiftung einzureichen, per E-Mail an info@bfv-sozialstiftung.de oder per Post an: Bayerischer Fußball-Verband, Stichwort "Sozialstiftung", Brienner Straße 50, 80333 München.

 
Spitzenvereine
© 2014 BFV.de