Header Image - Neuigkeiten / Nachwuchsförderung
Neuigkeiten / Nachwuchsförderung
Fortbildung für DFB-Stützpunkttrainer

22.09.2014

Verletzungsprävention im Fokus der Weiterbildung in Dresden
alles lesen
Profis von morgen hautnah erleben!

22.09.2014

Seligenporten und Schwabach als Austragungsorte zweier U16-Länderspiele gegen Österreich
alles lesen
Stützpunkttraining geht wieder los!

15.09.2014

BFV-Talentförderung: Saisonauftakt für wöchentliches Training in den 64 bayerischen DFB-Stützpunkten
alles lesen
U17-DFB-Auswahl besiegt Italien

12.09.2014

4:2-Sieg nach 0:2-Halbzeitrückstand vor knapp 2500 Zuschauern in Kelheim
alles lesen
Vier-Länder-Turnier: Remis für DFB-Elf

10.09.2014

3:3-Unentschieden zum Auftakt gegen die Niederlande
alles lesen
Junioren-Fußball der Extraklasse

08.09.2014

DFB-U17-Junioren starten am Mittwoch gegen die Niederlande in das 4-Nationen-Turnier
alles lesen
Fritz-Walter-Medaille für Sara Däbritz

08.09.2014

U20-Weltmeisterin in Essen als "Nachwuchsspielerin des Jahres 2014" in Gold ausgezeichnet
alles lesen
NLZ Bamberg: Zusammenarbeit mit RL-Kader

07.09.2014

Spieler des 1. FC Eintracht Bamberg unterstützen BFV-Nachwuchsleistungszentrum
alles lesen

Die wichtigsten Ziele des Talentförderprogramms

Das perspektivische Ziel läßt sich leicht ausmachen: Das Talentförderprogramm soll das Potenzial an zukünftigen Spitzenspielern (sowohl Jungs als auch Mädchen) spürbar vergrößern. Von diesen Anstrengungen profitieren nicht nur die DFB-Auswahlmannschaften bis hin zur A-Nationalmannschaft, sondern letztlich alle Vereine im Lizenz- und höherklassigen Amateurfußball. Je größer der Kreis an kreativen, spielstarken Fußballern ist, umso erfolgreicher und attraktiver werden wir auf allen Ebenen des deutschen Fußballs sein! Dieses anspruchsvolle Ziel lässt sich nur erreichen, wenn mit dem neuen DFB-Talentförderprogramm gleichzeitig viele Teilziele mit Blick auf eine optimierte Talentförderung und Trainerausbildung realisiert werden!

Ziel 1: Intensive und regelmäßige SIchtung aller Talente einer Region
Ziel 2: Flächendeckendes Fördern von talentierten Spielern/Spielerinnen
Ziel 3: Individuelle Förderung der Talente als Ergänzung zum Vereinstraining
Ziel 4: Förderung der Talente mit einer einheilichen, zeitgemäßen Methodik
Ziel 5: Heranbildung technisch versierter und taktisch geschulter Spieler
Ziel 6: Organisation von Fortbildungen für Vereins-Juniorentrainer vor Ort
Ziel 7: "Kurze Wege" zwischen DFB, Landesverband und Vereinen
Ziel 8: Neue Motivation für alle an der Talentförderung Mitwirkenden
Ziel 9: Neue Anreize und Motivation für alle talentierten Nachwuchsfußballer
Ziel 10: Schnelleres Vermitteln neuer Trends in Spiel und Training an alle Vereine

Die bisherige Stützpunktstruktur opimieren!

1999 wurden in ganz Deutschland flächendeckend 121 Stützpunkte für die Spezialförderung der 13- bis 17-Jährigen installiert. Das Stützpunkttraining stand und steht weiterhin sowohl talentierten Jungs als auch talentierten Mädchen offen. In diesen Talentetreffs wurden bis 2002 wöchentlich über 3000 Spielerinnen und Spieler von 242 Honorartrainern zusätzlich zu Verbands- und Vereinsaktivitäten geschult. Zwecks Ausweitung der Nachwuchsarbeit bei den D-Junioren wurden den Verbänden vom DFB gleichzeitig finanzielle Mittel bereitgestellt. Die Sichtungs- und Förderstrukturen sind hinsichtlich Flächendeckung und Trainingshäufigkeit dennoch recht verschieden. Das neue DFB-Talentförderprogramm setzt hier an und schafft in ganz Deutschland Strukturen von gleicher Qualität. Dies umfasst:

. 29 hauptamtliche DFB-Stützpunktkoordinatoren
. 390 bundesweite, flächendeckende Fördergruppen (Stützpunkte)
. 3 Honorartrainer pro Stützpunkt für 2 Trainingsgruppen
. wöchentliches Training
. Sichtung in Vereinen/Verbänden

 
Spitzenvereine
© 2014 BFV.de